Putz

Durch das Verputzen einer Decke verschwinden Unebenheiten wie Schnee in der Sonne. Diese Technik wird in fast jedem Neubauhaus eingesetzt.

Was ist Verputzen?

Verputzen ist die glatte Bearbeitung von Wänden und Decken. Bei Rissen, Beschädigungen oder Flecken an einer Decke können diese ausgeglichen oder überdeckt werden. Putz macht den Untergrund absolut eben und sorgt für einen frischen Look. Verputzen eignet sich besonders für Neubauten oder wenn eine gründliche Renovierung oder ein Umbau durchgeführt wird. Viele Menschen entscheiden sich dafür, sowohl Decken als auch Wände in einem neuen Zuhause zu verputzen, was einen luxuriösen Look schafft.

Verschiedene Arten von Verputz

Bei dem Verputzen der Decke haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Putzarten, nämlich glatter Putz, Sprühputz und dekorativer Putz. Von letzteren wird am häufigsten der Spachtelputz verwendet. Eine Decke kann mit glattem Verputz geebnet werden. Glatter Putz sieht elegant aus und wird manuell aufgetragen. Nach dem Verputzen kann die Decke noch gestrichen oder tapeziert werden.

Das Sprühen ist eine billige und schnelle Methode, um zu verputzen. Sprühputz ist eine Mischung aus Kalk und Kunstharz und wird mit einer Pistole aufgetragen. Es werden zwei Schichten aufgetragen: eine Ausgleichsschicht und eine Deckschicht. Sie können zwischen einer groben und einer feinen Körnung wählen, genau das, was Ihnen am besten gefällt.

Schließlich ist der dekorative Putz eine Option, wenn es um Putz geht. Dekorativer Putz ist ein Sammelbegriff für Putzschichten mit eleganter Optik. Mögliche dekorative Putze für die Decke sind Granol, Rustikputz und Spachtelputz. Der letztgenannte wird am häufigsten eingesetzt. Spachtelputz hat eine körnige Textur und schützt gut vor Beschädigungen. Er kann auch verwendet werden, um verschiedene Muster zu erzeugen, die einem Raum eine besondere Atmosphäre verleihen können.

Die Preise von Putz

Die Kosten für verputzte Decken variieren etwas. Es hängt von der Oberfläche und der Art des Putzes ab, den Sie auf die Decke auftragen möchten. So ist beispielsweise dekorative Putz eine teurere Wahl als Sprühputz. In der Regel kann jedoch das Verputzen einer Decke kostengünstig durchgeführt werden. Eine anstreichfertige Decke kostet etwa zwischen 475,00 bis 525,00 Euro inklusive Mehrwertsteuer. Möchten Sie, dass die Decke dann auch sofort gestrichen wird? Dann werden zusätzlich noch zwischen 300 und 375 Euro inklusive Mehrwertsteuer berechnet.

Vorteile des Verputzens

Der Vorteil der Befestigung einer Decke ist, dass Sie eine schön verarbeitete Decke zu einem relativ niedrigen Preis erhalten. Für das Verputzen einer Decke gibt es viele Anbieter, so dass zweifellos einer darunter ist, der Ihre Wünsche verwirklichen kann. So ist es beispielsweise auch möglich, eine bestimmte Struktur in die Decke anzubringen, wenn Sie dies wünschen.

Nachteile des Verputzens

Natürlich gibt es beim Verputzen einer Decke auch einige Nachteile So ist es beispielsweise beim Verputzen schwierig, einen Beleuchtungsplan zu berücksichtigen. Es ist nämlich nicht möglich, Lichtpunkte zu verschieben oder Einbaustrahler zu installieren. Es ist auch nicht möglich, die Akustik nach dem Verputzen noch zu verbessern. Denken Sie darüber gut nach, bevor Sie mit dem Verputzen anfangen.

Arbeitsweise beim Verputzen

Um Ihnen einen Eindruck davon zu vermitteln, wie das Verputzen einer Decke durchgeführt wird, erklären wir Ihnen das Verfahren. Im ersten Schritt werden vorhandene Decken und lose Einzelteile entfernt. Dies ist bei einer Renovierung oder einem Umbau der Fall, natürlich nicht bei Neubauten. Dann wird mit der Grundierung begonnen und die Beleuchtung vorbereitet. Dann wird die Gipsmasse aufgetragen und nach dem Trocknen abgespachtelt. Abschließend wird die Oberfläche sauber veredelt.

Um dies richtig zu tun, ist es notwendig, den Raum auszuräumen. Das Verputzen kann zu Belastungen führen und Staub kann freigesetzt werden. Es ist gut, darauf vorbereitet zu sein. Es ist auch notwendig, die verputzte Decke alle fünf bis sieben Jahre neu zu streichen, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Das Verputzen einer Decke ist eine körperlich anstrengende Arbeit und für einen erfahrenen Handwerker meist sogar schwierig. Die Schultern und der Hals müssen viel aushalten und der Putz hat eine kurze Trockenzeit. Wenn Sie nicht schnell genug arbeiten, besteht die Gefahr, dass Sie die Decke nicht mehr sauber abarbeiten können. Für ein schönes, glattes Finish ist es daher ratsam, dafür einen Profi zu beauftragen.

Kontaktieren Sie uns!

Haben Sie Fragen oder wünschen Sie weitere Informationen? Wir helfen Ihnen gerne bei der Auswahl. Kontaktieren Sie uns jetzt!

reCAPTCHA

CLOSE
CLOSE